Das Schülercafé wurde im Jahr 2003 als Aktiengesellschaft gegründet, um die neu geschaffene Aula zu gestalten und für Schüler und Lehrer eine Möglichkeit der Begegnung zu schaffen. Es wurden damals über 1 300 Aktien zu einem Kurs von 6,50 € ausgegeben. Die Einnahmen wurden für die Anschaffung des Mobiliars und des Geschirrs verwendet. Großzügig unterstützt wurde dieses Projekt durch Firmen aus der Region.

Wie eine echte Aktiengesellschaft versucht die Schülercafé AG in jedem Geschäftsjahr einen Gewinn zu erwirtschaften, über dessen Verwendung die AktionäreInnen in einer Hauptversammlung entscheiden. Am Ende des Schuljahres findet ein Handelstag statt, an dem die Aktien neu ge- oder verkauft werden können.

 

Wichtige wirtschaftliche Standbeine unserer Schülerfirma sind der Verkauf von heißen Getränken, Muffins und Fair Trade Produkten in der Pause, die Herstellung und der Verkauf der „gesunden Pause“ und im Sommer natürlich der Eisverkauf. 

Dazu kommt die Kooperation mit der Cabrini Schule Offenstetten. Die SchülerInnen der Cabrinischule bieten ebenfalls eine gesunde Pause an, am Donnerstag kochen sie für Schüler und Lehrer ein leckeres Mittagessen.

 

Immer wieder versucht die Schülercafé AG, die eng mit der SMV verknüpft ist, durch Projekte das Schulleben mit zu gestalten. Dies führte z.B. dazu, dass unsere Schule 2016 als „Fair Trade Schule“ ausgezeichnet wurde. Um das Café attraktiver zu gestalten wurden im Jahr 2015 „Palettencouchen“ von Schülern und Lehrern gebaut und Sitzsäcke angeschafft.

 

Der erwirtschaftete Gewinn im Geschäftsjahr 2015/2016 betrug erfreuliche 2.185,00 €.
In der Hauptversammlung wurde von den Aktionärinnen und Aktionären eine Dividende in Höhe von 1,50 € pro Aktie beschlossen.

 

Unser Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schülercafés, die durch ihre Zuverlässigkeit und ihr tolles Engagement dieses Ergebnis ermöglichten.