Aktuelles
Aktuelles - 05.10.2015

Studienfahrt Südtirol 2015

Klasse 10d

Am Mittwoch den 23. September ging es für die 10D auf Studienfahrt. Bei regnerischem Wetter startete die sechsstündige Fahrt nach Südtirol. Die Stimmung bei den Schülern und unseren Lehrern Herrn Danner und Frau Geretshauser war ausgelassen.
Kurz vor Südtirol fing es dann an zu schneien und alle waren verwundert aber gleichzeitig auch erstaunt über die vielen Eindrücke, die man aus dem Fenster beobachten konnte. Berge, Bäume mit weißem Schleier und Schneeflocken an der Scheibe, wohingegen man ein paar Stunden zuvor nicht mal ansatzweise an Schnee gedacht hatte.
Gegen Nachmittag kamen wir dann in Bozen an und durften in kleineren Gruppen die Stadt erkunden. Bozen war ein perfekter Einstieg in die Studienfahrt und auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte, hatten alle eine Menge Spaß. Das Hutwichteln sorgte für lustige Momente und viele lachende Gesichter während der Stadttour.
Abends ging es dann vorbei an Bächen und Wäldern direkt zum Brunnerhof. Das Hotel war einladend und das Personal begrüßte uns ebenso freundlich. Die Zimmer und die Verpflegung übertrafen unsere Erwartungen total und aus diesem Grund war der Brunnerhof eine mehr als geeignete Unterkunft für uns.
Später, nach dem Abendessen, saßen wir alle zusammen und spielten, redeten und lachten ausgelassen.
Am zweiten Tag unserer Studienfahrt fuhren wir nach Verona. Wir besichtigten gemeinsam die Arena, bummelten durch die Straßen und gingen zu ein paar Sehenswürdigkeiten, wie den Balkon von Romeo und Julia, den Piazza delle Erbe, die Scaligerobrücke. Danach shoppten wir uns die Seele aus dem Leib. Verona bei gutem Wetter ist auf jeden Fall ein sehr schönes Erlebnis!
Am Freitag kam dann das Highlight unseres Ausflugs, die Wanderung um die drei Zinnen, das Wahrzeichen der Dolomiten. Bei traumhaftem Wetter ging es für uns hoch hinauf. Der Weg, dem wir folgten, war anfangs wirklich einfach und entspannt, doch spätestens bei dem ersten, etwas steilen Anstieg, blieb so manchem die Puste weg. Ungefähr bei der Hälfte legten wir eine kleine Pause ein und da hat sich der lange Weg dann auch schon bezahlt gemacht, ein Ausblick, so wunderschön als hätte man es gemalt oder als würde man träumen. Unsere Wanderung dauerte insgesamt ca. fünf Stunden und war für eine Klasse sehr anspruchsvoll, doch trotz ein paar Verzögerungen und teilweise erschöpften Schülern, sind alle im Nachhinein mächtig stolz auf sich gewesen, dies geschafft zu haben.
Der letzte Abend war aufgrund der Wanderung ruhig und nur noch da um sich auszuruhen, gemütlich zu spielen oder sich zu unterhalten.
Am Samstagmorgen durften wir dann noch den bekannten Almabtrieb in Meransen anschauen.
Ein besonderer Dank geht an unsere Scouts Frau Geretshauser und Herrn Danner. Es war ein unvergessliches Erlebnis, das unsere Klasse noch weiter zusammengebracht hat! So können wir nun gemeinsam in das Abschlussjahr starten!


LEA SANDNER, 10D