Aktuelles
Aktuelles, Archiv - 28.05.2015

PANGEA-Mathematik-Wettbewerb 2015

Leider haben viele Schüler „Angst“ vor der Mathematik. Diese Angst ist unbegründet und kann durch Erfolgserlebnisse abgebaut werden. Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellungen viele Aufgaben in der Vorrunde für Schülerinnen und Schüler lösbar. Auch schwächere Schüler werden dadurch für die Mathematik motiviert.

Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!

So hat sich die Zahl der Abensberger Schüler, die am Wettbewerb teilnahmen, gegenüber dem vergangenen Schuljahr mehr als verdoppelt. Für einige Schüler hat sich das zusätzliche Engagement doppelt gelohnt, da nicht nur die schon geschilderten positiven Effekte des Wettbewerbs erzielt, sondern auch herausragende Ergebnisse erreicht wurden. Sechs Jungen der 9. und 10. Klassen gehörten zu den besten 200 Schülern in Bayern und gelangten zur Zwischenrunde des Wettbewerbs in Ingolstadt. Auch dort zeigten sie sich von ihrer besten Seite. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Nico Mühlhäußer, Klasse 10a, der auch die schwierigsten Aufgaben meisterte und am Ende unter Tausenden von Teilnehmern Platz 62 erreichte (Rang 12 in Bayern). Damit verpasste er nur knapp das Finale der besten zehn. Aber auch Rudolf Zachmayer aus der 9a, der bayernweit Platz 19 belegte, schrammte nur knapp an der Endrunde vorbei.

Zwischenrundenteilnehmer:

Klasse 9a: Schultes Thomas, Zachmayer Rudolf

Klasse 10a: Alt Michael, Blaha Christian, Inderst Christian, Mühlhäußer Nico