Aktuelles
Aktuelles, Archiv - 03.12.2017

Erinnern – um nicht zu vergessen

Geschichte fordert heraus, vor allem wenn die eigene Heimat zum „Tatort“ wird. Eindrucksvoll führt dies die Dokumentation „Verbrechen Liebe – von polnischen Zwangsarbeitern und deutschen Frauen“vor Augen. In Anwesenheit des Journalisten Thomas Muggenthaler, der nach der Doku Rede und Antwort stand, verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a, 10c und 10d den Film, der von verbotenen Liebesbeziehungen zwischen polnischen Zwangsarbeitern und deutschen Frauen während der Zeit des NS handelt, und unmenschlich dafür bestraft wurden.