KESCH - Konzept zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Das Konzept als pdf-Datei.

„Mit mehr Klarheit in der Kommunikation zu mehr Frieden in der Familie“

Mit diesem Thema hat die KESCH-Gruppe, mit freundlicher Unterstützung des „Vereins der Freunde“, zu einem Infoabend in die Aula der RSA eingeladen.

Viele Eltern kennen das: Zeitdruck am Morgen. Das Kind tut nicht das, was die Eltern wollen. Täglich ergeben sich Situationen, in denen es um das Machen der Hausaufgaben geht oder um die Nutzung des Handys oder Computers.

Frau Susanne Wenninger und Frau Daniela Hoffmann, beide von der Realschule Lauingen, referierten kurzweilig, kompetent und humorvoll vor zahlreichen Eltern und Lehrern und gaben den interessierten Zuhörern ein paar einfache, aber sehr hilfreiche Methoden aus dem Bereich der Kommunikation an die Hand. „Mit nur acht Schritten ans Ziel“, das versprachen die beiden Referentinnen und lieferten „best-practice“-Beispiele, die die Eltern mit nach Hause nehmen konnten. Bleibt zu hoffen, dass die Kommunikation fortan besser gelingt, ganz nach dem Motto: das Leben darf leicht sein!

In acht Schritten zum Ziel:

1. Ersetzen Sie das Wörtchen „müssen“ durch „werde“.

2. AAA: Verschaffen sie sich Aufmerksamkeit, äußern sie ihr Anliegen und schließlich Atmen.

3. „Eigentlich“, „quasi“, „aber“ … verwenden sie eine klare Sprache und lassen sie Füllwörter weg.

4. Was genau ist ihr Anliegen?

5. Senken sie am Ende ihres Anliegens die Stimme.

6. Formulieren sie keine Frage, wenn sie ein klares Anliegen an ihr Kind haben.

7. Akzeptieren sie die Eigenständigkeit ihres Kindes.

8. Verwenden sie keine „Kriegssprache“, wie z.B. „Ich habe einen Anschlag auf dich vor.“ Stattdessen können sie sagen: „ Ich habe ein Anliegen.“